Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was ist der Unterschied zwischen:  setzen und sitzen, stellen und stehen, legen und liegen, hängen (transitiv) und hängen (intransitiv)

 

setzen, stellen, legen und hängen

Was ist der Unterschied zwischen setzen und sitzen, stellen und stehen, legen und liegen, hängen (Wiki: transitiv) und hängen (Wiki: intransitiv)? Zuerst sehen wir uns die Verben setzen, stellen, legen und hängen an. Diese Verben sind transitiv. Das bedeutet, dass sie ein Akkusativobjekt brauchen. Außerdem brauchen sie eine Richtungsangabe, wir fragen also: „wohin?“.  Meistens benutzt man bei der Richtungsangabe eine Wechselpräposition*, z.B. auf, an, in,… Auf die Frage „wohin?“ muss nach der Wechselpräposition der Akkusativ stehen.

Auf die Frage "wohin?" können auch die Präpositionen nach und zu stehen.  Eine Erklärung für den Unterschied findest du hier: nach, zu, in 

 

setzen:

Die Frau setzt das Kind auf den Stuhl.

Wohin setzt die Frau das Kind? Auf den Stuhl. (wohin? = auf + Akkusativ)

(die Frau = Subjekt / das Kind = Akkusativobjekt)

setzen - wohin?

stellen:

Die Frau stellt die Vase auf den Tisch.

Wohin stellt die Frau die Vase? Auf den Tisch. (wohin? = auf + Akkusativ)

(die Frau = Subjekt / die Vase = Akkusativobjekt)

stellen - wohin?

legen:

Die Frau legt das Buch auf das Bett.

Wohin legt die Frau das Buch? Auf das Bett. (wohin? = auf + Akkusativ)

(die Frau = Subjekt / das Buch = Akkusativobjekt)

legen - wohin?

hängen:

Die Frau hängt das Bild an die Wand.

Wohin hängt die Frau das Bild? An die Wand. (wohin? = an + Akkusativ)

(die Frau = Subjekt / das Bild = Akkusativobjekt)

hängen (transitiv) wohin?

Merke!

Du siehst, dass diese Verben eine Aktion beschreiben.

Wir merken uns:

setzen, stellen, legen, hängen = Aktion = 2 x Akkusativ

Die Frau setzt das Kind auf den Stuhl.

 

 

sitzen, stehen, liegen und hängen

Die Verben sitzen, stehen, liegen und hängen sind intransitiv und haben kein Akkusativobjekt.

Die Ortsangabe steht nach einer Wechselpräposition im Dativ. Wo? = Dativ: auf dem Tisch, an der Wand, ....

 

sitzen:

Das Kind sitzt auf dem Stuhl.

Wo sitzt das Kind? Auf dem Stuhl. (wo? = auf + Dativ)

(das Kind = Subjekt)

sitzen - wo?

stehen:

Die Vase steht auf dem Tisch.

Wo steht die Vase? Auf dem Tisch. (wo? = auf + Dativ)

(die Vase = Subjekt)

stehen - wo?

liegen:

Das Buch liegt auf dem Bett.

Wo liegt das Buch? Auf dem Bett. (wo? = auf + Dativ)

(das Buch = Subjekt)

liegen - wo?

hängen:

Das Bild hängt an der Wand.

Wo hängt das Bild? An der Wand. (wo? = an + Dativ)

(das Bild = Subjekt)

hängen (intransitiv) wo?

Zusammenfassung:

setzen, stellen, legen, und hängen sind transitiv (diese Verben brauchen ein Akkusativ Objekt)

Wir fragen: Wohin setzt/ legt/ stellt/ hängt jemand etwas/jemanden (etwas/jemanden=Akkusativ Objekt)?

Diese Verben beschreiben eine Handlung, jemand tut etwas. Es ist eine Aktion.

Wir merken uns Aktion für Akkusativ! Wir brauchen den Akkusativ hier zweimal: Akkusativ Objekt und Wechselpräposition mit Akkusativ (Wohin? / Richtungsangabe)

 

sitzen, stehen, liegen und hängen sind intransitiv (diese Verben brauchen kein Akkusativ Objekt)

Wir fragen: Wo sitzt/steht/liegt/hängt etwas/jemand (etwas/jemand = Subjekt)?

Diese Verben beschreiben einen Zustand. Es gibt auch keinen Ortswechsel.

Nach einer Wechselpräposition kommt der Dativ: Wo? (Ortsangabe)

Das könnte dich auch interessieren: Einfache Geschichten zum Deutsch lernen! / Easy German books

Direkter Vergleich:

Die Frau setzt das Kind auf den Stuhl. Das Kind sitzt auf dem Stuhl.

Unterschied: setzen - sitzen

Die Frau stellt die Vase auf den Tisch. Die Vase steht auf dem Tisch.

Unterschied: stellen - stehen

Die Frau legt das Buch auf den Tisch. Das Buch liegt auf dem Tisch.

Unterschied: legen - liegen

Die Frau hängt das Bild an die Wand. Das Bild hängt an der Wand.

Unterschied: hängen (transitiv) - hängen (intransitiv)

Die Verben im Perfekt:

setzen - sitzen / stellen - stehen /legen - liegen / hängen transitiv - intransitiv

 

Die Verben setzen, stellen, legen und hängen sind regelmäßig und bilden das Perfekt mit ge – t.

Diese Verben beschreiben eine Aktion. Wir merken uns Ak für Akkusativ und t für regelmäßig (ge-t)!

Die Verben sitzen, stehen, liegen und hängen sind unregelmäßig, man muss diese Formen lernen!

 

Beispiele:

setzen / sitzen

-Die Frau hat das Kind auf den Stuhl gesetzt. (Jetzt sitzt das Kind auf dem Stuhl.)

-Das Kind hat auf dem Stuhl gesessen. (Jetzt sitzt das Kind nicht auf dem Stuhl. Die Frau hat das Kind auf das Sofa gesetzt.)

 

 stellen / stehen

-Das Mädchen hat die Vase auf den Tisch gestellt. (Jetzt steht die Vase auf dem Tisch.)

-Die Vase hat auf dem Tisch gestanden. (Jetzt steht die Vase nicht mehr auf dem Tisch. Das Mädchen hat die Vase vor das Fenster gestellt.)

 

 legen / liegen

-Ich habe das Buch auf das Bett gelegt. (Jetzt liegt das Buch auf dem Bett.)

-Das Buch hat auf dem Bett gelegen. (Jetzt liegt das Buch nicht auf dem Bett. Meine Frau hat das Buch auf den Tisch gelegt.)

 

 hängen / transitiv, intransitiv

-Der Mann hat das Bild über die Kommode gehängt. (Jetzt hängt das Bild über der Kommode.)

-Das Bild hat über der Kommode gehangen. (Jetzt hängt das Bild nicht über der Kommode. Der Mann hat das Bild neben den Schrank gehängt.)

 

Reflexiver Gebrauch von setzen, stellen, legen und hängen

Die Verben setzen, stellen, legen und hängen können auch reflexiv benutzt werden.

Reflexiv bedeutet, dass Subjekt und Objekt die gleiche Person sind:

Ich setzte mich auf den Stuhl.

Er stellt sich vor das Fenster.

Sie legt sich auf das Sofa.

Ich hänge mich an die Reckstange.

 

Unterschied zwischen  stellen und legen / stehen und liegen

Wann benutzen wir stellen oder legen und stehen oder liegen?

Allgemein gilt:

liegen/legen = horizontal   ___

stehen/stellen = vertikal  I

 

Hier gibt es ein paar Beispiele:

Das Buch liegt auf dem Tisch. = horizontal  

(Ich lege das Buch auf den Tisch.)

liegen - horizontal

 

Das Buch steht im Regal. = vertikal  

(Ich stelle das Buch ins Regal.)

stehen - vertikal

 

Die Flasche liegt auf dem Boden. = horizontal/ Die Flasche ist umgefallen und liegt auf der Seite.

(Ich lege die Flasche auf den Boden.)

liegen - horizontal (Flasche)

 

Die Flasche steht auf dem Tisch. = vertikal

(Ich stelle die Flasche auf den Tisch.)

stehen - vertikal (Flasche)

 

Die Schuhe stehen auf dem Boden. = Die Schuhe haben eine Unterseite/Sohle und stehen.

(Ich stelle die Schuhe auf den Boden.)

stehen (Schuhe)

 

Die Schuhe liegen auf dem Boden. = Die Schuhe liegen auf der Seite und stehen nicht auf der Sohle/ Unterseite.

(Ich lege die Schuhe auf den Boden.)

liegen (Schuhe)

 

Der Computer steht auf dem Tisch. = Ein Computer hat eine Unterseite mit kleinen „Füßen“, deshalb steht er auf dem Tisch, obwohl er eine horizontale Ausrichtung hat.

(Ich stelle den Computer auf den Tisch.)

stehen (Computer)

"Computerfüße"

Wechselpräposition*

Nach Wechselpräpositionen kann der Dativ oder der Akkusativ stehen.

Wichtig ist hier das Verb! Beschreibt das Verb eine Richtung (wohin?) benutzt man den Akkusativ. Beschreibt das Verb einen Ort (wo?) benutzt man den Dativ.

Wohin gehst du? Ich gehe in den Park. (Wohin? = Akkusativ)

Wo spielst du? Ich spiele im Park. (Wo? = Dativ)

Die Wechselpräpositonen sind: unter, in, auf, über, vor, hinter, an, neben, zwischen

Zurück zu:        setzen      sitzen    Zusammenfassung

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?